Die ganze Welt des Steuerwissens

SteuerGo FAQs

 


Muss ich meinen Minijob in der Einkommensteuererklärung angeben?

Ein Minijob ist eine geringfügige Beschäftigung (520-Euro-Job). Diese liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig im Monat 520 Euro nicht überschreitet. Bei der Prüfung, ob die Verdienstgrenze überschritten wird, ist vom regelmäßigen monatlichen Arbeitsentgelt auszugehen.

Das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt ermittelt sich abhängig von der Anzahl der Monate, für die eine Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt besteht. Der Betrachtungszeitraum umfasst dabei maximal 12 Monate.

Für dieses Arbeitsverhältnis führt der Arbeitgeber pauschal Steuern und Beiträge für die Sozialversicherung ab. Der geringfügig Beschäftigte selbst zahlt keine Steuern oder Versicherungsbeiträge.

Die Einkünfte aus geringfügiger Beschäftigung müssen Sie dann nicht in der Steuererklärung angeben.

Ausnahme: Wählt der Arbeitgeber für den Minijob allerdings nicht die pauschale Lohnsteuererhebung, so ist die Lohnsteuer vom Arbeitsentgelt nach Maßgabe der Lohnsteuermerkmale, die dem zuständigen Finanzamt vorliegen, zu erheben. In diesem Fall erhalten Sie für den Minijob von Ihrem Arbeitgeber auch eine Lohnsteuerbescheinigung. Nur in diesem Fall müssen die Daten aus der Lohnsteuerbescheinigung in der Einkommensteuererklärung erklärt werden.

 

Minijobgrenze beachten

Zum 1.1.2024 soll der Mindestlohn auf 12,41 EUR pro Zeitstunde und zum 1.1.2025 auf 12,82 EUR pro Zeitstunde steigen. Damit wird sich die Minijobgrenze auf 538 EUR (2024) bzw. 556 EUR (2025) erhöhen.

Die Geringfügigkeitsgrenze für Minijobs kann innerhalb eines Zeitjahres nur zweimal überschritten werden. Das bedeutet, wenn der monatliche Verdienst den Betrag von 520 Euro übersteigt, wird die Beschäftigung nicht mehr als Minijob angesehen. Die Überschreitung darf jedoch nur "gelegentlich und unvorhersehbar" sein, was bedeutet, dass sie bis zu zwei Monate innerhalb eines Zeitjahres betragen kann. Die maximale monatliche Überschreitung beträgt 520 Euro, was einen maximalen Jahresverdienst von 6.240 Euro oder in begründeten Ausnahmefällen bis zu 7.280 Euro (= 14 x 520 Euro) ermöglicht.

Rechner
  • Brutto-Netto-Rechner: Mit dem Brutto-Netto-Rechner von SteuerGo berechnen Sie, wie viel von Ihrem Bruttogehalt übrigbleibt.
  • Einkommensteuer-Rechner: Sie wollen die wahrscheinliche Höhe der Einkommensteuer ganz schnell berechnen? Nutzen Sie unseren Einkommensteuer-Rechner um die aus Ihrem zu versteuernden Einkommen resultierende Steuerlast zu ermitteln.

Bewertungen des Textes: Muss ich meinen Minijob in der Einkommensteuererklärung angeben?

         

5.00 von 5
Anzahl an Bewertungen: 2