Abgabefrist verlängert:

31. Oktober 2022

Der einfache Weg, Ihre Steuererklärung zu erledigen

Registrieren Sie sich und entdecken Sie wie einfach Sie online
Ihre Steuerrückerstattung vom Finanzamt erhalten.

SteuerGo SteuerGo
Abgabefrist verlängert: 31. Oktober 2022

 

Vorteile

Erreichen Sie mehr mit SteuerGo

SteuerGo ist der einfache Weg, Ihre jährliche Steuererklärung online zu erstellen und abzugeben. Egal, ob Lohnsteuer, Kapitalerträge oder Kinderbetreuungskosten, SteuerGo hilft zu viel gezahlte Einkommensteuern zu sichern.

Bewertungen

  •        

    Ich bin sehr zufrieden mit der Qualitat des Programms.danke!

    Csaba V.
    aus Großheubach 12.05.2022 um 16:47

  •        

    Sehr leicht zu kapieren

    Renate H.
    aus München 11.05.2022 um 17:09

  •        

    Schnell und einfach! Nur schade, dass man die Steuerklärung nicht mehr in Papierform beim Finanzamt einreichen kann!

    Serge S.
    aus BERLIN 11.05.2022 um 13:20

  •        

    Auch für Ungeübte hervorragend!

    Jochen K.
    aus Aßlar 11.05.2022 um 12:31

  •        

    Einfach auszuführen, leider als Rentner immer Minus!!!!

    Peter R.
    aus Teltow 11.05.2022 um 08:15

  •        

    Alles hat sehr gut geklappt.

    Renate S.
    aus Buchholz 10.05.2022 um 14:22

  •        

    Alles prima schnell und unkompliziert

    Uwe B.
    aus Babenhausen 10.05.2022 um 12:21

  •        

    Einfach und schnell die Steuererklärung fertig gemacht.

    Monika K.
    aus Frankfurt am Main 09.05.2022 um 19:32

  •        

    SteuerGo hilft mir seit Jahren bei meiner Steuererklärung und ich bin immer zufrieden

    Sascha S.
    aus Langenfeld 09.05.2022 um 12:32

  •        

    Es ist immer wieder eine Freude, die Steuerunterlagen so schnell fertig stellen zu können. - Vielen Dank!

    Peter M.
    aus Leverkusen 06.05.2022 um 12:04

BankingCheck.de Award 2022
BankingCheck.de Award 2021
BankingCheck.de Award 2020
 

 

Blog

Steuerwissen

 

  • Menschen mit Behinderungen: Fahrtkosten optimal geltend machen

    Für die Fahrten zur Arbeit, das heißt für die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte, dürfen Sie 30 Cent pro Entfernungskilometer abziehen. Das ist die Entfernungspauschale, auch Pendlerpauschale genannt.

    weiter

  • Arbeitnehmer-Pauschbetrag: Erhöhung auf 1.200 Euro

    Falls Arbeitnehmer in ihrer Steuererklärung keine höheren Werbungskosten nachweisen, berücksichtigt das Finanzamt automatisch den Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Dieser beträgt seit 2011 unverändert 1.000 Euro.

    weiter

  • Kinderfreibetrag: Übertragung trotz Haushaltsgemeinschaft möglich?

    Der Kinderfreibetrag steht grundsätzlich beiden Elternteilen jeweils zur Hälfte zu. Bei getrennt lebenden bzw. nicht miteinander verheirateten Elternteilen kann also jeder für sich ein Halb des Freibetrages in Anspruch nehmen.

    weiter

  • App Update 2.2 – Neue Features

    Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Aktuell steht Ihnen ein neues Update unserer SteuerGo App in allen gängigen App Stores zur Verfügung.

            

    Neue Features

    •  Datenprüfung während der Eingabe
    •  Diverse Bugfixes

    Wir als Unternehmen und unsere Produkte entwickeln sich ständig weiter.

    weiter

  • Die komprimierte Steuererklärung auf Papier hat ausgedient. Seit 2022 fordern die Finanzbehörden, dass Steuererklärungen immer authentifiziert an das Finanzamt übertragen werden. Das gilt für alle elektronischen Übermittlungen ab dem Steuerjahr 2021.

    weiter

  • Ukraine: Beschäftigung von Geflüchteten

    Aus der Ukraine Geflüchtete finden in Deutschland Schutz und können auf der Grundlage der EU-Massenzustrom-Richtlinie unbürokratisch und ohne Einzelfallprüfung einen sogenannten humanitären Aufenthaltstitel erhalten. Wer hier arbeiten möchte, benötigt zusätzlich noch eine Arbeitserlaubnis.

    weiter

  • Park and Ride: Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel

    Aufgrund der hohen Spritpreise steigen derzeit viele Arbeitnehmer auf öffentliche Verkehrsmittel um oder machen Park and Ride. Doch nicht immer liegen die nächste Haltestelle oder der nächste Bahnhof unmittelbar vor der eigenen Haustür und so wird doch der Pkw benötigt, um zunächst zu Bus oder Bahn zu gelangen.

    weiter

  • Bitcoin und Co.: Viele Fragen zur steuerlichen Behandlung geklärt!

    Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin sind auf dem Vormarsch und etablieren sich zunehmend als Zahlungsmittel, auch wenn sie von vielen Bürgern wohl eher als Spekulationsobjekt betrachtet werden.

    weiter

  • Ukraine-Krieg: Private Aufnahme von Flüchtlingen

    Der Ukraine-Krieg tobt unvermindert weiter. Dankenswerterweise gibt es hierzulande viele Bürger, die Geflüchtete aufnehmen. Doch dann stellt sich das eine oder andere steuerliche Problem, denn bei konsequenter Auslegung der aktuellen Vorschriften könnte das Engagement steuerlich sogar noch „bestraft“ werden.

    weiter

  • Neu in der App: Automatische Datenprüfung

    Mach deine Steuererklärung noch besser und erhalte deine Erstattung schneller durch unsere Prüfung deiner Eingaben.

    Vor Abgabe der Steuererklärung prüfen wir all deine Angaben.

    weiter

  • Menschen mit Behinderungen: Fahrtkosten optimal geltend machen

    Für die Fahrten zur Arbeit, das heißt für die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte, dürfen Sie 30 Cent pro Entfernungskilometer abziehen. Das ist die Entfernungspauschale, auch Pendlerpauschale genannt.

    weiter

    Arbeitnehmer-Pauschbetrag: Erhöhung auf 1.200 Euro

    Falls Arbeitnehmer in ihrer Steuererklärung keine höheren Werbungskosten nachweisen, berücksichtigt das Finanzamt automatisch den Arbeitnehmer-Pauschbetrag. Dieser beträgt seit 2011 unverändert 1.000 Euro.

    weiter

  • Kinderfreibetrag: Übertragung trotz Haushaltsgemeinschaft möglich?

    Der Kinderfreibetrag steht grundsätzlich beiden Elternteilen jeweils zur Hälfte zu. Bei getrennt lebenden bzw. nicht miteinander verheirateten Elternteilen kann also jeder für sich ein Halb des Freibetrages in Anspruch nehmen.

    weiter

    App Update 2.2 – Neue Features

    Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Aktuell steht Ihnen ein neues Update unserer SteuerGo App in allen gängigen App Stores zur Verfügung.

            

    Neue Features

    •  Datenprüfung während der Eingabe
    •  Diverse Bugfixes

    Wir als Unternehmen und unsere Produkte entwickeln sich ständig weiter.

    weiter

  • Die komprimierte Steuererklärung auf Papier hat ausgedient. Seit 2022 fordern die Finanzbehörden, dass Steuererklärungen immer authentifiziert an das Finanzamt übertragen werden. Das gilt für alle elektronischen Übermittlungen ab dem Steuerjahr 2021.

    weiter

    Ukraine: Beschäftigung von Geflüchteten

    Aus der Ukraine Geflüchtete finden in Deutschland Schutz und können auf der Grundlage der EU-Massenzustrom-Richtlinie unbürokratisch und ohne Einzelfallprüfung einen sogenannten humanitären Aufenthaltstitel erhalten. Wer hier arbeiten möchte, benötigt zusätzlich noch eine Arbeitserlaubnis.

    weiter

  • Park and Ride: Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel

    Aufgrund der hohen Spritpreise steigen derzeit viele Arbeitnehmer auf öffentliche Verkehrsmittel um oder machen Park and Ride. Doch nicht immer liegen die nächste Haltestelle oder der nächste Bahnhof unmittelbar vor der eigenen Haustür und so wird doch der Pkw benötigt, um zunächst zu Bus oder Bahn zu gelangen.

    weiter

    Bitcoin und Co.: Viele Fragen zur steuerlichen Behandlung geklärt!

    Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin sind auf dem Vormarsch und etablieren sich zunehmend als Zahlungsmittel, auch wenn sie von vielen Bürgern wohl eher als Spekulationsobjekt betrachtet werden.

    weiter

  • Ukraine-Krieg: Private Aufnahme von Flüchtlingen

    Der Ukraine-Krieg tobt unvermindert weiter. Dankenswerterweise gibt es hierzulande viele Bürger, die Geflüchtete aufnehmen. Doch dann stellt sich das eine oder andere steuerliche Problem, denn bei konsequenter Auslegung der aktuellen Vorschriften könnte das Engagement steuerlich sogar noch „bestraft“ werden.

    weiter

    Neu in der App: Automatische Datenprüfung

    Mach deine Steuererklärung noch besser und erhalte deine Erstattung schneller durch unsere Prüfung deiner Eingaben.

    Vor Abgabe der Steuererklärung prüfen wir all deine Angaben.

    weiter

Daten einfach eingeben

SteuerGo bietet Ihnen alles, um Ihre Angaben richtig und sicher einzutragen. Mit dem einfachen Online-Formular starten Sie sofort und behalten immer den Überblick, von persönlichen Angaben bis zu wertvollen Steuertipps.

Steuererklärung sicher abgeben

Alle Angaben werden automatisch auf Richtigkeit und Plausibilität geprüft. Danach übermitteln Sie mit SteuerGo Ihre Steuererklärung sicher an das Finanzamt. Den späteren Steuerbescheid vom Finanzamt prüfen Sie ganz leicht mit SteuerGo.

Überall online bearbeiten

Nutzen Sie SteuerGo auf all Ihren Geräten mit Webbrowser – Windows, Mac, Linux, iPhone, iPad und Android – damit Sie jederzeit und überall Zugriff auf Ihre Eingaben und Steuererklärungen und -bescheide haben. Bald auch als App für Tablets und Smartphones.

 

Presse

Unter anderem bekannt aus:

ComputerBild
SteuerGo rechnete den Musterfall ebenfalls genau (Note 1,0), lässt sich gut bedienen [...] ComputerBild (03/2022)
Finanztip
Steuergo wirkt klar strukturiert und aufgeräumt. Finanztip (03/2021)
Chip
[...] mit Hilfen ordentlich ausgestattet und für mittelschwere Fälle geeignet. Chip (04/2020)
PC Magazin
NTV
PCgo
PC-Welt
Macwelt
CT

 

Leistung

Alles, was Sie für Ihre Steuererklärung brauchen:

Kostenloser Test

Erst bei Abgabe der Steuererklärung bezahlen

Keine Installation

Sofort starten: Ohne Download und Installation von Software, Updates

Leichte Dateneingabe

Interview mit einfachen Infotexten und Sofort-Berechnung der Rückerstattung

Übernahme der Vorjahresdaten

Aus vorherigen Steuererklärungen mit SteuerGo

Checkliste Steuerbelege

Die richtigen Belege mit der Steuererklärung abgeben und aufbewahren

Prüfung der Eingaben

Alle Daten werden auf Richtig- und Vollständigkeit geprüft

Persönliche Hilfe

Unser Kundenservice hilft immer gern! Wochentags von 9 - 17 Uhr.

Vom Finanzamt bevorzugt

Online abgeben: Weniger Rückfragen und schnellere Erstattung

Individuelle Steuertipps

Tipps auf Basis Ihrer Angaben für eine maximale Rückerstattung