Die ganze Welt des Steuerwissens

SteuerGo FAQs

 


Feldhilfe: Ich beantrage von einem Verlustrücktrag nach § 10d EStG in das Jahr 2022 abzusehen.
Ich beantrage von einem Verlustrücktrag nach § 10d EStG in das Jahr 2022 abzusehen.

Wenn Sie im Jahr 2023 Verluste aus Leistungen erwirtschaftet haben, können Sie beantragen, dass ein Verlustrücktrag von 2023 nach 2022 und 2021 nicht durchgeführt wird.

Das Finanzamt stellt dann einen entsprechenden verbleibenden Verlustvortrag zum 31.12.2023 fest. Dieser kann in künftigen Jahren berücksichtigt werden.

Beim Verlustrücktrag handelt es sich um ein Wahlrecht:

(1) Wenn Sie Verluste erwirtschaftet haben, wird das Finanzamt diesen Verlust automatisch in voller Höhe in das Vorjahr zurücktragen. Dies geschieht allerdings nur, wenn im Vorjahr entsprechende positive Einkünfte erzielt wurden. Ist dies nicht der Fall, stellt das Finanzamt ebenfalls automatisch einen Verlustfeststellungsbescheid aus.

(2) Wenn Sie Verluste erlitten haben und den automatischen Verlustrücktrag nicht wünschen, können Sie den Verlustrücktrag ablehnen. Eine Begrenzung wie in den Vorjahren ist ab 2022 nicht mehr möglich.