Die Verwendung und Besteuerung von Bitcoin in El Salvador als offizielle Währung

Mit 62 von 84 Stimmen stimmte der Kongress dem von Präsident Nayib Bukele vorgeschlagenen Projekt zur Einführung von Kryptowährung zu. El Salvador hat es somit geschafft, das erste Land weltweit zu sein, das Bitcoin offiziell für Zahlungen akzeptiert.  Der Präsident erklärte, dass die Regierung Geschichte geschrieben habe und bitcoin kaufen es nichtansässigen salvadorianischen Bürgern erleichtern werde, Geld nach Hause zu schicken.

Neben dem US-Dollar soll nun auch Bitcoin für Zahlungen genutzt werden. Im neuen Gesetz steht, dass Bitcoin als Zahlungsmittel für Dienstleistungen oder Waren akzeptiert werden muss, es sei denn, die Unternehmen können die zur Durchführung der Transaktion erforderliche Technologie nicht bereitstellen.

El Salvadors Wirtschaft hängt stark von den Rücküberweisungen ab. Diese machen derzeit etwa 20 % des Bruttoinlandsprodukts von El Salvador aus. Mehr als zwei Millionen Bürger aus El Salvador leben außerhalb des Landes, aber sie halten weiterhin eine enge Verbindung zu ihrem Geburtsort und schicken jedes Jahr mehr als 4 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Pfund) zurück.

Warum hat der Präsident des Landes Bitcoin so heftig unterstützt?

Als gesetzliches akzeptiertes Zahlungsmittel würde Bitcoin es für die mehr als zwei Millionen Bürger von El Salvador, die außerhalb des Landes leben, einfacher machen, Geld zurück in ihr Heimatland zu schicken. Als einkommensschwache Nation und das kleinste Land in Zentralamerika hatte El Salvador im Jahr 2020 ein BIP unter 25 Milliarden Dollar). Fast 20 % des Bruttoinlandsprodukt des Landes stammen aus Remittances. Geld, das in El Salvador einfließt, das von im Ausland lebenden Salvadorianern versendet wird.  Das Versenden von Geld aus dem Ausland erfordert die Nutzung von Drittanbieter, die diese Dienste anbieten, die oft mit hohen Gebühren verbunden sind. Die Abwicklung kann zudem Tage dauern. Bei einer Transaktion mit Bitcoin, würde beides wegfallen.

Das System würde es El Salvador auch erlauben, einen Teil der massiven Einnahmen zu erhalten. Es würde das Bruttoinlandsprodukt schon um 25% erhöhen, wenn nur 1% der zirkulierenden Bitcoins davon in El Salvador investiert werden. Als digital versierter Führe, passt dieser mutige Schritt auch zum Image des beliebten Präsidenten von El Salvador.

Einführung von Bitcoin in das Finanzsystem des Landes

Es ist schwer vorherzusehen, was kurz- und mittelfristig passieren wird, da es sich noch in einer sehr frühen Phase befindet. Nach der Verabschiedung des Gesetzes muss der Prozess der Einführung beginnen, der eine detaillierte Regulierung beinhaltet, für die eine Frist von 90 Tagen vorgesehen ist. Ebenso muss das private Finanzsystem Richtlinien vorgeben, um die Umsetzung auf der letzten Meile zur Bevölkerung zu führen. Auch die Reaktion des internationalen Finanzsystems ist zu erwarten, insbesondere des Internationalen Währungsfonds, mit dem das Land ein Abkommen über 1,3 Mrd. USD verhandelt.

Dies sind jedoch sehr interessante Momente, die in Zukunft zweifellos von großem Interesse für die gesamte internationale Gemeinschaft sein werden, die eher früher als später die unvermeidliche Realität der Digitalisierung der Wirtschaft annehmen muss, ein Aspekt, in dem Indien ein Pionier ist und ein wichtiger Partner in dem von El Salvador initiierten Prozess sein sollte. Der Dollarisierungsprozess, der in den frühen 2000er Jahren stattfand, wird mit Sicherheit auch eine starke Basis dafür sein, wie man den Bitcoinisierungsprozess entfaltet und wie nicht.

Verbraucher können Unternehmen mit Bitcoins aus ihren Geldbörsen für Artikel bezahlen, die in Dollar gelistet sind. Aber wenn Geschäftsinhaber die Zahlung in Dollar erhalten wollen, kann das mit einem simplen Knopfdruck in der Chivo Wallet erfolgen. Die Bitcoins werden sofort in Dollar umgetauscht. Als weiterhin gesetzliches Zahlungsmittel wird der Dollar somit bestehen bleiben.

Wie werden Kryptowährungen in El Salvador besteuert?

Entgegen anderen gesetzlichen Zahlungsmittel, unterliegt Bitcoin nicht der Kapitalertragsteuer. So legt es der Artikel 5 des Gesetzes fest. Dies bedeutet, dass Bitcoin-Börsen nicht besteuert werden. Das Gesetz sieht auch vor, dass Bitcoin als Zahlungsmittel von allen Unternehmen akzeptieren werden muss. Darüber hinaus wird der Staat die notwendigen Schulungen und Mechanismen fördern, damit die gesamte Bevölkerung Zugang zu Bitcoin-Transaktionen hat. Eine Revolution und ein technologischer Wandel, über den die Zeit entscheiden wird.

Von nun an können Einwohner El Salvadors Steuern in Bitcoin bezahlen. Bitcoin-Verkäufe gegen Dollar oder der Tausch gegen andere Waren sind von der Besteuerung als Kapitalgewinn befreit. Die Preise für Waren und Dienstleistungen müssen ebenfalls in BTC angeboten werden und sind steuerfrei.

Kostenlose Verteilung von Bitcoins für die Bewohner

Vom Präsidenten wurde angekündigt, dass das zentralamerikanische Land damit beginnt, seine Bevölkerung in das Bitcoin-Netzwerk einzubinden. Alle erwachsenen Bürger werden berechtigt sein, Bitcoin im Wert von $30 zu erhalten, wenn sie die Bitcoin Wallet App des Landes herunterladen. Es wird eine eigene digitale Brieftasche entwickelt die den Namen Chivo erhalten wird und der Regierung angehört. Jeder Bürger von El Salvador der sich die digitale Wallet herunterlädt und sich mit seiner ID registriert, bekommt das Geld eingezahlt.

Wenn das Programm es schafft, die Aufmerksamkeit der meisten der 6,45 Millionen Bürger zu gewinnen, von denen 4,5 Millionen Erwachsene sind, könnte das Programm weit über $100 Millionen kosten. Der Zustrom von 4,5 Millionen neuen Nutzern zum Bitcoin-Netzwerk würde auch die globale Nutzerbasis des Assets um 2,5% erhöhen.

Ab September wird die digitale Chivo-Brieftasche, die auch mit anderen digitalen Wallets kompatibel ist, zur Verfügung stehen. Die Regierung wird Schulungen für Unternehmen zu Bitcoin-Transaktionen anbieten und versuchen, die Internet- und Mobiltelefonverbreitung zu verbessern, um die Nutzung der Kryptowährung zu fördern. Unternehmen, die technologisch nicht in der Lage sind, E-Zahlungen zu empfangen, werden von dem Gesetz ausgeschlossen.

Die Zukunft von Bitcoin in anderen Ländern

Viele der führenden Industrienationen beginnen, sich mit der Einführung eigener digitaler Währungen zu beschäftigen, darunter Großbritannien, die Vereinigten Staaten und China. Pläne für eine E-Währung sind beispielsweise in Schweden bereits weit fortgeschritten, einem der Länder, in dem der digitale Zahlungsverkehr am stärksten zunimmt.

Es bleibt abzuwarten, wie El Salvador mit den Risiken der Volatilität des Bitcoin-Kurses umgehen wird. Digitale Währungen sind an dieselben schwankenden Fiat-Währungen gebunden oder vollständig auf den US-Dollar angewiesen. Daher werden für einige Länder, einschließlich lateinamerikanischer Länder, die Risiken rund um Bitcoin in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen aber weiterhin attraktiver sein als normale Währungen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.